Südafrika

Südafrika ist die Heimat vieler verschiedener Bevölkerungsgruppen.  Das Land leidet bis heute unter den Nachwirkungen des Apartheidregimes. Mitten in einer Welt von Arbeitslosigkeit, Drogenkonsum und Gewalt ist das Zusammenlaben geprägt von Aggression. Waffenbesitz, Bedrohungen und tätliche Angriffe  sind an der Tagesordnung. Dieses Verhalten endet auch nicht vor den Schultoren. Die Lehrerinnen und Lehrer stehen den Problemen oft hilflos gegenüber. Damit jedoch die jungen Menschen ihre Begabungen entwickeln können, müssen Schulen frei werden von Gewalt, Missbrauch und Schikanen.

Ziele der Quäker in Südafrika

„Unsere Vision ist ein Südafrika, in dem Konflikte gewaltlos gelöst werden. Unser Auftrag ist es, den Menschen zu helfen, Gewaltausbrüche zu verhindern und aktiv für eine gewaltlose Welt zu arbeiten.“ So beschreibt das Friedenszentrum der Quäker in Kapstadt (Quaker Peace Center, www.quaker.org(capetown) seine Aufgabe.

 

Seit 1988 arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Quäker-Friedenszentrums in Kapstadt dafür, eine Kultur der Kooperation und Toleranz aufzubauen. Junge Menschen sollen ihre Begabungen entwickeln können. Schulen müssen daher frei sein von Gewalt, Missbrauch und Schikanen. Um auf die dramatische Situation in Schule und Gesellschaft zu reagieren, hat das Quäker-Friedenszentrum in der West-Kap-Provinz, in Partnerschaft mit der dortigen Schulbehörde, eine Kampagne für gewaltfreie Schulen ins Leben gerufen. Sie wandte sich direkt an Schülerinnen und Schüler sowie an die Lehrenden und erarbeitete gemeinsam mit ihnen Methoden der Gewaltprävention und der friedlichen Konfliktlösung.

So hilft Ihre Spende

Leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag für eine gerechtere Welt! Unterstützen Sie die Arbeit der Quäker durch eine Spende.