Flüchtlingspaten Syrien

Die Quäker-Hilfe Stiftung fördert die Flüchtlingspaten Syrien. Diese ermöglichen durch unbefristete Verpflichtungserklärungen die legale Einreise nach Deutschland – ohne Schlepper und die Gefahren des Mittelmeers. In Deutschland helfen Ehrenamtliche beim Sprachunterricht, bei der Wohnungs- und Jobsuche oder der Kinderbetreuung.

 

Der Verein hat sich im März 2015 in einer bis dahin kaum entdeckten Nische der Flüchtlingsarbeit entwickelt. Angesichts des unendlichen Leids in Syrien hat der Verein – Anwälte, Geschäftsleute, Beamte – sich bereit erklärt, die Angehörigen syrischer Flüchtlinge mit Wohnraum, finanziell, logistisch sowie durch sogenannte Verpflichtungserklärungen zu unterstützen.

 

Die Flüchtlinge, die den weiten und gefährlichen Weg von Syrien nach Deutschland auf sich genommen haben, haben Schreckliches erlebt. Dem 22-jährigen Majd ist die Flucht gelungen. Mit dem Schlauchboot kam er unter Todesangst über das Mittelmeer. „Ich hatte keine Wahl, ich musste fliehen. Nach dem Tod meines Zwillingsbruders durch eine Granate sollte auch ich zum Militärdienst gezwungen werden. Mein Vater wurde verfolgt, verschleppt und galt als verschollen. Deshalb habe ich diese lebensgefährliche Odyssee auf mich genommen.“ Majd war nach seiner gefahrvollen Flucht in einem Potsdamer Containerdorf gelandet. Alleine. Von seiner Familie hatte er wochenlang nichts gehört.

 

Dank der finanziellen Unterstützung der Flüchtlingspaten Syrien konnte Majds Mutter und seine kleinen Brüder auf legale Weise mit dem Flugzeug nach Deutschland kommen. Majd spricht bereits gut Deutsch, er hat sich einen Job besorgt und seine kleinen Brüder gehen in die Schule und lernen Deutsch.

So hilft Ihre Spende

Leisten Sie Ihren persönlichen Beitrag für eine gerechtere Welt! Unterstützen Sie die Arbeit der Quäker durch eine Spende.